Hildegard von Bingen Gesundheitshotel Pirchner Hof
Gesunde Ernährung nach Hildegard von Bingen im Pirchner Hof in Reith

Gesunde Ernährung mit Heilkraft

Hochwertig & genussreich: Hildegards Lieblings-Nahrungsmittel

Hildegard von Bingen hält in ihrer Goldenen Lebensregel eine Erkenntnis fest, die sich mit dem heutigen Wissen um eine gesunde Ernährung deckt:

„Beim Essen und Trinken achten wir auf die Subtilität der Lebensmittel. Damit sind jene nützlichen Kräfte gemeint, die jedem natürlichen Lebensmittel innewohnen.“

Gesunde Ernährung nach Hildegard von Bingen im Pirchner Hof in Reith

Ihre Lehre vermittelt uns, dass

  • Lebensmittel Heilmittel sind.

  • wir unsere Energie über sie beziehen.

  • wir ihre positive Kraft gezielt einsetzen können.

  • wir uns mit besserer Qualität der Speisen auch besser fühlen.

Sie unterteilte die Nahrungsmittel nach bestimmten Kriterien, wie z. B. wärmend, kühlend, trocken, feucht oder frohmachend, und gab Empfehlungen ab, wie man die unterschiedlichen Produkte auf die jeweilige Lebenssituation abstimmt. Es zeigen sich dabei interessante Parallelen zur Traditionellen Chinesischen Medizin, deren ganzheitlicher Ansatz bei vielen ernährungsbedingten Erkrankungen unserer modernen westlichen Gesellschaft besser anschlägt als einseitige Diäten, die oft wenig mit gesunder Ernährung zu tun haben.

Die wichtigsten Aspekte der hochwertigen und genussreichen Hildegard-Ernährung sind:

Hildegard von Bingen beschreibt Dinkel als leichter verdaulich, wärmender und hochwertiger als andere Getreidesorten. Heute weiß man, dass eine Ernährung mit Dinkel ernährungsbedingte Gesundheitsschäden ausgleichen kann. Das Dinkelkorn enthält neben den lebensnotwendigen Stoffen wie Eiweiß, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien auch entzündungshemmende und stimmungsaufhellende Substanzen. Eine Dinkelkost wirkt positiv auf den ganzen Organismus und unterstützt die Verdauung. Das allgemeine Wohlbefinden steigt. Leistung und Konzentration nehmen zu.

Wer glaubt, ein Leben nach Hildegard von Bingen bedeute Verzicht, der irrt. Der Genuss kommt in Hildegards Lehre nie zu kurz. Vor allem Weinfreunde können sich freuen, denn Wein wird – als Elixier eingesetzt – zum genussvollen Heilmittel. Auch reines Wasser versetzt mit Halbedelsteinen überträgt seine Heilwirkung auf den Menschen und ist somit ein „heilbringender“ Durstlöscher. Daneben unterstützen auch andere Getränke wie natürliche Kräutertees und reine Säfte aus Früchten wie Himbeeren, Brombeeren, schwarze Ribisel oder Äpfel einen gesunden Lebensstil, der sich langfristig positiv auf den gesamten Organismus auswirkt.

Ob als Tees, zum Würzen von Speisen oder als Heilmittel eingesetzt, die Kräuterkunde ist zentraler Bestandteil der Hildegard-Ernährung. In unserem hauseigenen Kräutergarten lernen Sie die einzelnen Pflanzen und ihre Wirkung kennen. In der Küche verarbeiten wir Kräuter und Gewürze wie Galgant, Bertram, Ysop, Quendel, Salbei, Schnittlauch, Wacholder oder Zitronenmelisse in den verschiedensten Speisen zu besonderen Kreationen. Kräuterbutter, Öle, Essige oder knusprige Brote sorgen für den gesunden Genuss.

Hildegards Lieblings-Nahrungsmittel sind: Dinkel, Maronen, Fenchel, rote Rüben, Karotten, Mangold, Zucchini, Kürbis, Sellerie und Artischocken. Bei Fleisch empfiehlt sie für eine gesunde Ernährung Huhn, Wildfleisch von Reh und Hirsch, Rind, Schaf und Ziege – der Verzehr von Fleisch sollte allerdings auf Sonn- und Feiertage beschränkt bleiben. Beim Fisch bevorzugte die Naturheilkundlerin Forelle, Saibling und Zander aus heimischen Gewässern. Bestimmte Lebensmittel schwächen unsere Abwehr und sollten daher gemieden bzw. nur in Maßen genossen werden:

  • Statt Schweinefleisch auf beispielsweise Wild, Rind oder Huhn umsteigen
  • Chicorée und Lauch finden Ersatz in verschiedensten Blattsalaten und Frühlingszwiebeln
  • Pfirsiche und Pflaumen bevorzugt durch Marillen und Äpfel ersetzen
  • Statt Erdbeeren empfiehlt Hildegard Himbeeren, Johannisbeeren oder Brombeeren

Sie sehen schon, wer sich nach der Lehre von Hildegard von Bingen ernährt, muss sein Leben nicht großartig umstellen. Es reicht, Kleinigkeiten zu verändern. In erster Linie gilt es aber, sich wieder mehr auf seine eigenen Gefühle zu verlassen und dem individuellen Wohlbefinden zu vertrauen. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen begleiten wir Sie im Pirchner Hof mit unseren frischen, unbehandelten Produkten vom eigenen Bauernhof und aus der Region auf Ihrem Weg zur gesunden Ernährung. So lernen Sie, genauer darauf zu hören, was Ihrem Körper guttut, und verändern – fast mühelos – nach und nach unliebsame Gewohnheiten.